Samstag, 2. Februar 2019

Schwarzkümmelöl - flüßiges Gold


Es geht weiter in meiner Blogreihe. 
Heute alles zum Thema Schwarzkümmelöl.

Schwarzkümmelöl hat sich mittlerweile seinen Platz erobert: Über sechs Millionen Mal wird es pro Jahr gekauft und das nicht ohne Grund: Ob gegen Allergien, Schlafstörungen, Bluthochdruck, ein schwaches Immunsystem oder bewiesenermaßen gegen Krebs: Schwarzkümmelöl (Nigella Sativa) kann sehr wertvoll für den Körper sein, was durch über 700 Studien bereits bewiesen wurde. Schon seit den 1960iger Jahren versuchen Wissenschaftler, den Wirkstoffen im Schwarzkümmelöl auf die Spur zu kommen. Das Öl wird bereits seit über 2000 Jahren erfolgreich in verschiedensten Bereichen eingesetzt. Selbst in der Bibel wird über das Schwarzkümmelöl geschrieben.


Fortschrittliche Naturheilkundler und Immunologen setzen Schwarzkümmelöl inzwischen bei Allergien aller Art ein. Einige der enthaltenen Wirkstoffe können sogar das Wachstum von Krebstumoren hemmen, wie eine Studie des Sloan Kettering Krebsforschungsinstitutes in den USA nahelegt. Hier finden Sie einige wichtige Studien über Schwarzkümmelöl.

Weil mittlerweile bekannt ist, dass bei Allergikern ein Enzymdefekt vorliegt, der die Bildung bestimmter Prostaglandine, der Gamma-Linolensäure und der Arachidonsäure hemmt, müssen diese Patienten mehr ungesättigte Fettsäuren aufnehmen. Die komplexe Zusammensetzung des Schwarzkümmelöls sorgt für den optimalen Ausgleich, der das überaktive Immunsystem wieder ausgleicht.


Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung ist bei Kindern weit verbreitet und wird leider oft mit starken Medikamenten behandelt, die nicht unerhebliche Nebenwirkungen und Langzeitfolgen für das Kind bedeuten können. Inzwischen haben viele Eltern über eine positive Wirkung von Schwarzkümmelöl berichtet und das Heilöl wird aufgrund seiner sanften Wirkungsweise und der nicht vorhandenen Nebenwirkungen immer beliebter bei der Behandlung von ADHS. So wird von vielen Seiten über mehr Gelassenheit bei den Kindern berichtet. Auch soll das Schwarzkümmelöl sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit, die bei ADHS-Kindern oft eingeschränkt ist, auswirken. Zudem lindert es Schlafstörungen und Einschlafprobleme. Da ADHS-Kinder oft selbst unter ihrer Unruhe leiden, seien diese durch die Einnahme von Schwarzkümmelöl meist zufriedener und ausgeglichener, was sich zudem positiv auf das gesamte Familienleben auswirkt. - Hier gerne in Kombi mit Magnesium und Vitaminen (siehe andere Blogberichte von mir).

Schwarzkümmelöl hat sich auch in der Behandlung von Hypertonie (Bluthochdruck) bewährt. Das Öl regt die Bildung des Hormons Prostoglandin E1 an, das zu den Gewebshormonen gehört und eine wichtige Rolle bei der Senkung des Blutdrucks spielt. Das Schwarzkümmelöl entlastet zudem die Arterien und baut überschüssige Flüssigkeiten ab.

Bei gestörter Verdauung, Blähungen oder nach einer zu fetthaltigen Mahlzeit kann mithilfe von Schwarzkümmelöl Abhilfe geschafft werden. Die im Öl enthaltenen antibakteriellen und antimikrobiellen Stoffe Nigellin (Alkaloid) und Melathin (Gerbstoff-Saponin) reinigen den Darm sorgfältig und lindern Beschwerden auf natürliche Weise. 

Eine bedeutende Studie aus den USA, durchgeführt am Sloan Kettering Krebsforschungsinstitut in Hilton Head Island, South Carolina, dokumentierte, dass Schwarzkümmelöl krampflösend wirkt und das Immunsystem positiv beeinflusst, das Wachstum von Knochenmarkszellen anregen und Tumorzellen zerstören kann.

Wichtig ist es, beim Schwarzkümmelöl auf die Qualität zu achten. Die Pflanzen sollten aus biologischem Anbau und aus der Hand seriöser Hersteller stammen. Nur reines Schwarzkümmelöl ohne Rückstände oder Beimischungen anderer Öle erzielt die gewünschte Wirkung. Wird das Öl wirklich kalt gepresst, entstehen auch weniger Terpene oder Terpen-Derivate – die Substanzen, die bei der Einnahme schwach toxisch wirken und bei einigen Personen etwa Aufstoßen oder leichte Magenbeschwerden erzeugen.

Bei längerer Einnahme klingen auch die entzündlichen Prozesse und das Hautjucken bei Neurodermitis-Kranken ab: Die oft trockene, schuppige, nässende und juckende Haut kann abheilen. Die beständige Reizung von Schleimhäuten und Augen bei Heuschnupfenpatienten klingt ab. Bei allergischem Asthma erweitern sich die Bronchien, das Atmen wird leichter. In allen Fällen sinkt die Allergiebereitschaft des gesamten Organismus.

Schwarzkümmelöl ist ein Alleskönner für den Körper. Es wird am besten pur vor den Mahlzeiten zu sich genommen. Ein Esslöffel (oder 3 Teelöffel über den Tag verteilt) reicht vollkommen aus. Der herbe Geschmack kann gut mit Honig abgemildert werden.

Noch einmal schnell Zusammengefasst.

Gegen was wirkt es alles?

Rachenentzündung
Zecken!! (oral + einschmieren)
Infektionen jeglicher Art die verschleimt machen
Kopfschmerzen (1-2 EL und aus die Maus)
entzündliche Prozesse
Neurodermitis
Schlaflosigkeit
hyperaktive Kinder
Haarwachstum
Schuppenflechte
Pickel und Akne
Typ-2-Diabetes
Epileptische Anfälle
Blutdruckprobleme
Pilzerkrankungen
Magen-Darm-Beschwerden
Krebs
Hauterkrankungen
Allergien



Eure Kiki





Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© A MOTHER'S LOVE | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig