Mittwoch, 28. Juni 2017

Leonardos 5. Geburtstag im Disneyland Paris



Über den Geburtstag unseres Sohnes, waren wir für zwei Tage in den Disneyland Paris eingeladen. Wir durften beide Parks besuchen und haben im Disneys New Port Bay Club übernachtet. Mit ein paar Bildern und Tipps möchten wir unseren Ausflug mit euch noch einmal Review passieren lassen. Viel Spaß mit den Bildern! =)

Die Fotocollage als ,,Geburtstagsgeschenk'' sowie die Geburtstagseinladungen haben wir bei Sendmoments erstellen lassen =)

Los ging unsere Reise an einem Montag mit einem Gesamtweg von 545km. Wir sind die Strecke mit unserem Auto, trotz des Feiertags, problemlos durchgefahren. Die Kinder haben mehr als die Hälfte der Zeit im Auto geschlafen, somit hat sich unsere Anfahrt ideal gestaltet.


Gegen 12 Uhr sind wir dann alle mehr als aufgeregt im Disneyland angekommen. Ich muss gestehen, dass es für mich selbst - genau so aufregend war wie für unser Geburtstagskind. Disneyland war schon mein großer Kindheitstraum, den ich mir auf diesem Weg miterfüllt habe. =)


Wir hatten am ersten Tag super Wetter und der Park war Rand voll. Dem entsprechen konnten wir auch nicht viele Bahnen und Aktionen fahren, weil es meistens eine Wartezeit von über eine Stunde gab. Und das war uns für unseren kurzen Aufenthalt zu Schade.


Tipps:
An der Rezeption am Eingang des Parks, kann man sich einen ,,FastPass-Ticket’’ ausstellen lassen. Dieser ermöglich euch schnelleren Zugang zu 10 Attraktionen. Dann gibt es noch die ,,Priority-Card’’ für Menschen mit Behinderungen ODER für Schwangere. Personen mit dieser Karte können einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder als Begleitperson eingetragen lassen. Die Begleitpersonen werden auf der Karte nicht namentlich genannt, man kann also theoretisch jeweils einen anderen Erwachsenen oder immer wieder drei wechselnde Kinder in die Attraktionen mit hinein nehmen – dies ist vor allem für Familien mit mehr als drei Kindern oder kleinere Gruppen von Erwachsenen, die gemeinsam das Disneyland besuchen, sehr praktisch.


Da wir aber leider durch das Internet Fehlinformiert wurden und nicht wussten das es den Fastpass nur am Eingang gibt, wollten wir keine weitere unnötige Zeit verschwenden und haben uns dann spontan entschieden die ganzen Shows zu besuchen. Wir waren auf insgesamt 6 Shows und der großen Abendparade. Das Feuerwerk, welches Atemberaubend sein soll und jeden Abend um 23 Uhr stattfindet, haben wir leider nicht mehr gesehen. Die Kinder waren nach der Fahrt und dem Tag fix und fertig. Zwischen den Shows haben wir es sogar trotz langer Wartezeit auf 4 Bahnen geschafft. 


Tipps:
Wenn ihr bei den Shows und der Parade einen schönen Sitzplatz haben wollt, wo ihr und eure Kinder auch etwas seht, dann müsst ihr mindestens eine Stunde vorher an dem Platz sein und euch euer übersichtliches Plätzchen sichern. Die Parade findet täglich um 18 Uhr statt und gegen 16 Uhr waren schon die meistens Plätze entlang der ganzen Straße besetzt. Ganze zwei Stunden vorher! Wir haben also um 17 Uhr nur noch einen kleinen aber übersichtlichen Stehplatz in einer Kurve bekommen. 


Im Disneyland selbst gibt es mehrere Restaurants. Diese bieten allerdings unserer Meinung nach nicht wirklich viel und auch nicht wirklich gesundes Essen an. Die Restaurants verkaufen fast nur Fast-Food Menüs mit Preisen das es - zumindest für uns aus den Socken haut. Wir haben für 2 Hamburger mit Pommes, 2 Soft-Getränken und einem Stück Schokokuchen ganze 54€ bezahlt. Mein Mann hat sich die Quittung sogar als Erinnerung ins Fotoalbum geklebt. *lach*


Tipps:
Entweder bringt ihr euer eigenes Essen mit oder ihr esst im Mc Donalds am Ausgang. Ist zwar auch Fast-Food (wie überall) aber dafür mit den Preisen vom Mc Donalds. Rechnet auch hier Wartezeit an. Mit eurer Eintrittskarte könnt ihr beliebig oft rein und raus gehen aus dem Park, diese ist somit nicht entwertet, wenn ihr zum Mittagessen raus geht.


Wenn wir es schon gerade von weiteren Kosten haben, dann Rechnet für die ,,Mitbringsel’’ einiges mehr im Budget an als ihr sowieso schon geplant habt. Es gibt so viele Stores in welchen selbst ich mich verliere weil die Auswahl einfach nur Atemberaubend ist. Die Preise sind meistens um die 2€-30€ teurer als im Disney online Shop selbst.


Tipps:
Da alle Prinzessinnen gerne in einem Märchenkleid rumlaufen und sich auch in solch einem tollen Kleid mit den richtigen Prinzessinnen fotografieren lassen wollen, kauft die Kleider vorab so wie wir es getan haben. Vor Ort kostet ein Kleid 80€ und man schafft es nicht, den kleinen leuchtenden Augen nein zu sagen. Die Prinzessinnen findet ihr immer am selben Ort. Dort wechseln die Charaktere in einer vorgegebenen Zeit. Auch hier sind Wartezeiten von über 40 Minuten einzuplanen. Am besten legt man vorab ein Budget fest für jedes Kind, sonst hat man am Ende 400€ im Disneystore ausgegeben so wie wir.


Da wir unseren Buggy vergessen haben mussten wir uns vor Ort einen ausleihen. Ein Buggy kostet 20€ pro Tag und man muss 50€ Pfand hinterlegen. Die Buges sind sehr massiv aus Stahl und lassen sich nicht zusammen klappen. Jedoch darf man diese auch außerhalb des Parks bis in das Hotel mitnehmen. Unser Hotel war keine 15 Gehminuten vom Park entfernt. 


Tipps:
Wenn man schon einmal im Disneyland ist, währe es am idealsten in einem der Disneyland Hotels zu nächtigen. Diese bieten nämlich einen kostenlosen Shuttle-Service an und fahren circa. alle 15 Minuten zum Park. Die Fahrzeit beträgt keine 5 Minuten und man wird direkt vor dem Eingang abgeladen. Jedes Hotel hat seinen Bushalteplatz, ein verpassen oder übersehen ist somit überhaupt nicht möglich. 


Sonstige Tipps:

Es wäre von Vorteil, wenn wenigstens ein Erwachsener Englisch spricht. Erfahrungsgemäß hat keiner von denen deutsch gesprochen und oftmals hatten wir das Gefühl, dass selbst die, die es eigentlich konnten - nicht wollten. Sämtliche Sprachen waren im Angebot - deutsch leider nicht. 

Wir waren für zwei Tage und eine Nacht eingeladen und können somit definitiv sagen, dass zwei Tage absolut nicht ausreichend sind. Wir haben so vieles nicht sehen können und fahren schon zweimal nicht. Ein Besuch ist unserer Meinung nach mit mindestens vier Tagen zu planen. 

Wenn eure Kinder im Disneyland Geburtstag feiern, hat man die Möglichkeit ein Frühstück mit den ganzen Disneyfreunden zu buchen. Dieses muss mindestens 30 Tage vor dem Reiseantritt gebucht werden. Das Frühstücksbuffet findet im Micky-Maus Kaffee statt und kostet 35€ pro Person - alter ist egal. Es beinhaltet den Zugang zum Buffet, eine Mickymaus Geburtstagstorte und die Möglichkeit sich mit Micky und Co. fotografieren zu lassen. Diese laufen nämlich von Tisch zu Tisch. Wir haben uns jedoch gegen dieses Angebot entschieden.


Fazit:
Trotz das wir wirklich viel Geld haben liegen lassen. War es ein wundervolles und einzigartiges Erlebnis. Für unsere Kinder - sowie für uns! Es ist einfach eine ganz eigene Welt und sie verzaubert einen durch und durch. Wir würden definitiv noch einmal hingehen! Wir hoffen, dass euch unsere Tipps irgend wann zu nutzen kommen werden und bedanken uns an dieser stelle bei Disneyland für die Einladung. Es war zauberhaft!


Eure Kiki






*werbung*
Dieser Beitrag wurde durch Disneyland unterstützt


Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine Lieben Worte =) Sobald ich das Kommentar freigeschaltet habe ist es für dich - und alle anderen Sichtbar =)

© A MOTHER'S LOVE | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig