Samstag, 5. November 2016

spielerisch das ABC und die Zahlen lernen



Kinder entdecken ständig Neues – und zwar am besten, indem sie spielen. Zu Neugier und Interesse an Dingen kommt beim Spielen auch körperlicher Einsatz – ein Zusammenwirken der Sinne entsteht. Gleichgewicht, Sehen, Hören und Tasten entwickeln sich genauso weiter wie Geschicklichkeit. Dadurch wird das Kind selbstständiger, aber auch selbstbewusster. Darf es alleine bestimmen, was es tun möchte, erfährt es außerdem, dass es selbst etwas bewirken kann. Das Gefühl der Selbstwirksamkeit ist sehr wichtig.


Leonardo ist jetzt vier Jahre alt. Wir möchten ihn nicht krampfhaft in den nächsten zwei Jahren auf die Schule vorbereiten. Aber wenn man den Effekt spielerisch erzielt und es dem Kind sogar Spaß macht, warum nicht?! =)  Spielerisch lernen bedeutet, die kognitive, soziale, emotionale, motorische und kreative Entwicklung des Kindes zu fördern. Spielen wirkt einerseits belebend und anregend, kann aber andererseits auch einen beruhigenden und entspannenden Effekt haben. Spielerisches Lernen lässt sich in all seinen Phasen gut im Alltag einbauen.


Viele brauchen Monate, manche schaffen es ein ganzes Leben nicht: Richtig Lesen und Schreiben lernen. Auch ich bin (leider) kein Vorbild in der Grammatik. ,,Wozu willst du bitte deinem  4 jährigen Sohn das ABC beibringen?'' ,,Wozu soll das gut sein?'' Müssen tut man nichts! Wenn man spielt und es während dessen verankert wird, was spricht dagegen? Warum sollte ein einfaches Tiermemory in Ordnung sein aber kein gleiches mit einem Buchstaben daneben? Natürlich kann man über dieses Thema Ewigkeiten diskutieren, genau wie bei jedem anderem Thema auch! 


Ich finde es prima, wenn es Kindern Spaß macht. Wir haben uns dafür eine etwas andere ,,Schreibunterlage’’ gebastelt. =) Bestehend aus einem Kartondeckel und befüllt mit zum Beispiel Salz, Zucker oder Dekosand. So macht das ,,schreiben’’ gleich noch mehr Spaß. Die 40 großen Anlaut-Bildkarten, welche in vielen Klassen verwendet werden findet ihr hier.

Die wiederverwendbaren, stabilen Pappkarten unterstützen die Kinder visuell bei der Zuordnung und dekorieren ganz nebenbei auch das Kinderzimmer. =) Zu den Buchstaben haben wir uns auch gleich ein Set mit Zahlen von 1-10 besorgt. Die Karten erklären in jeweils drei Teilen das Zahl-Mengenverständnis und schaffen ganz leicht den Übergang vom konkreten Bild zur abstrakten Zahl. Diese haben wir hier gekauft.


Und unser neues kleines Highlight im Zimmer ist unser ABC-Sound Kalender. Diesen gibt es hierDieses ABC ist am besten für Kinder von 3-9 Jahren geeignet. Das "Sprechende ABC" bietet verschiedene Möglichkeiten: "Lernen", "Laute", "Wörter", "Spiel" und "Test", sodass das Kind sich aussuchen kann, womit es sich beschäftigen möchte – lernen, sein Wissen überprüfen oder einfach nur spielen und dabei etwas Neues lernen. Das Plakat hat eine Feuchtigkeitsabweisende Oberfläche sowie einen Lautstärkeregler. Er kann auf den Tisch gelegt oder an die Wand gehängt werden. Leonardo liebt ihn. =)  


Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Thema eure Interesse wecken =) 


Eure Kiki







Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine Lieben Worte =) Sobald ich das Kommentar freigeschaltet habe ist es für dich - und alle anderen Sichtbar =)

© A MOTHER'S LOVE | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig