Mittwoch, 22. Juni 2016

Schmetterlingsgarten - Schmetterlinge züchten



Pünktlich an Leonardos Geburtstag kam unser Schmetterlingsgarten von Insect Lore. Diesen findet ihr hier. Leonardo hat sich riesig gefreut. Nun ziehen wir seit dem 06. Juni zehn Schmetterlinge auf und lernen alles über die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling. Schmetterlinge sind Bioindikatoren. Sie geben Auskunft über die Lebensraumqualität unserer Städte. Als Bioindikatoren bezeichnet man all jene Pflanzen- und Tierarten, die sehr empfindlich auf bestimmte Umwelteinflüsse reagieren. Das Auftreten bzw. Fehlen solcher Arten oder ihr Verhalten geben Informationen über bestimmte Standort- und Umweltbedingungen, wie zum Beispiel Nährstoffverhältnisse, Wasser- oder Luftverschmutzungen oder den pH-Wert. Mit Hilfe von Bioindikatoren kann die Qualität eines Lebensraums beurteilt werden.


Zurück aber zu unseren Räupchen =) Zu Beginn waren es richtige kleine Würmchen und mann kann wirklich stündlich beobachten wie sie wachsen und dicker werden. Über nacht erreichen sie mehr als die doppelte Größe. Es ist wirklich wahnsinnig interessant! =)


Wir haben täglich beobachtet wie die Raupen wachsen, sich verpuppen und dann als ein wunderschöner Schmetterling schlüpfen. Wenn die Schmetterlinge ausgewachsen sind kann man sie in die Natur entlassen und beobachten wie Sie im Garten herumfliegen. Bei uns haben sich tatsächlich alle 10 Raupen geschafft zu verpuppen. 


Und ich bin wirklich froh, dass wir so geduldig damit umgegangen sind. Denn laut Rezession Beschwerden sich einige, dass es nicht alle Raupen geschafft haben. Also ging ich von Vornherein mit dieser Einstellung an die Sache. Aber das ist nicht war. Eine Raupe hat sich bei uns alle Zeit der Welt gelassen. Während die anderen 9 alle schon verpuppt am Glasdeckel hingen. Hat sich die zehnte kleine Raupe in den Fäden und dem übrig gebliebenen Belag so verhangen und verwickelt, dass wir dachten sie sei tot. Den auch durch tägliche Beobachtung hat sie sich keinen Millimeter bewegt. In den anderen (Rezessions) Fällen wäre der arme kleine Kerl  wahrscheinlich ,,tot'' im Müll entsorgt worden.


Also habe ich zwei Wattestäbchen genommen und habe sie aus dem verklebten Mantel befreit und siehe da sie find sofort an zu krabbeln und sich zu bewegen. Da jetzt aber kein Deckel mehr drauf war habe ich ihr ein Fruchtzwerge Stächen auf den Rand gelegt. Einen Tag später wollte ich nach ihr schauen und das Glas war leer! Schnell haben wir sie aber gefunden. Die kleine Raupe ist aus dem Glas heraus gerappelt und hat sich an den Deckel des Gartens gehangen und erfolgreich verpuppt. Stolz wie Oskar waren wir! =)


Die komplette Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling dauert in etwa 3 Wochen. Die Raupen werden im Becher mit Futterboden geliefert. Man muss sich also überhaupt nicht drum kümmern, nur zusehen. =) Auch für mich war das ganze eine richtige kleine Challenge. Denn ich habe eine furchtbare Käfer (alles was kriecht, krabbelt und sowieso fliegt) Phobie. Ich ekel mich unheimlich davor. Ich heule wie ein Baby, wenn sich irgend so etwas an mir absetzt. Und ich habe es tatsächlich alleine geschafft die Raupen da rüber zu transportieren. Ist also eine richtig gute Phobie Therapie =)


Zum Set gehört das wie soeben erwähnte faltbare Schmetterlingshabitat. Außerdem ist noch ein Stickerset, ein Poster mit Lebenszyklusmotiv und eine detaillierte Pflegeanleitung enthalten. =) Wir sind nun schon ganz gespannt wann unser nächster Schmetterling schlüpft. Wenn es alle geschafft haben gibt es noch mal ein Foto =) Ich habe auf unserem Instagram Profil nun auch schon gesagt bekommen, dass sich welche Schmetterlinge für ihre Hochzeit gezüchtet haben. Also diese quasi an dem Tag frei gelassen haben. Auch eine sehr schöne Idee =) Kennt ihr den Schmetterlingsgarten? Habt ihr auch schon einmal welche gezüchtet, wenn ja haben es immer alle Raupen geschafft? =)




Eure Kiki








Samstag, 18. Juni 2016

Mein Weg zur Brustverkleinerung - Der Tag der OP



Seit Freitag morgen bin ich Zuhause und schaffe es nun mich an den PC zu setzen und meinen OP Tag erneut revue passieren zu lassen. Mittwoch morgen sollte ich um 07.00 Uhr in der Uniklinik sein. Hier wurde ich auf der zugehörigen Station aufgenommen. Mir wurde mein Blutdruck als auch meine Sättigung gemessen. Ich durfte mein Essen für die restliche Woche ankreuzen und wartete im Warteraum auf mein Zimmer. Gegen 09.00 Uhr kam dann auch mein Chirurg und ich wurde Angezeichnet. Der Plan stand also =)

Um  10.00 Uhr ging dann alles relativ zügig. Ich bekam mein Zimmer zugewiesen und bekam auch schon sofort meine OP Klamotten; Klinikhemd, Stützstrümpfe und Netzhose. In meinem Bett wurde ich dann auch schon zur Narkose Vorbereitung geschoben. Ich hab mich gegen eine Beruhigungstablette entschieden, da ich schon einige Eingriffe hinter mir habe und selbst im OP gearbeitet habe. Das alles war für mich eher eine gewohnt als befremdende Umgebung. Das Personal war sehr sehr nett. Im Vorraum der Narkosevorbereitung bekommt man ein Zugang gelegt, für die Versorgung während der OP sowie die Narkose. Ein EKG und eine Sauerstoffmaske. Den eigentlichen OP Raum bekommt ihr wach nicht mehr zu sehen =)

Letzter Blick auf die Uhr - um 11.00 Uhr wurde die Narkose eingeleitet. Laut späterem Arzt Gespräch entnahm ich als OP Beginn 11.15Uhr. 


Meine Augen öffnete ich das erste mal um 15.00 Uhr in der Aufwach,-/Überwachungssstation. Schmerzen welche sich in Form von brennen zeigten hatte ich starke. Jedoch wurden mir sofort Schmerzmittel angeboten, was ich natürlich annahm. Ich schlief unzählige male, durch die noch enthaltenen Narkose Rückstände, immer wieder ein. Gegen 17.30Uhr schaffte ich es dann tatsächlich wach zu bleiben und ich kam auf mein Zimmer. Durch die regelmäßigen Schmerzmittel lies sich ,,das brennen'' aushalten. Der ,,Schmerz'' saß lediglich an den Drainagenausgängen. An der kompletten restlichen Brust hatte ich keinerlei schmerzen. Da es nunmal Fremdkörper sind, fand ich mich schnell damit ab, dass dieses brennen bis zum Tag des rausziehend nun mal vorhanden sein wird. 

Nach der OP kam auch gleich mein Chirurg und sagte mir, dass es sehr mit dem Ergebnis zufrieden sei. Die Brust passt nun proportional einfach zu meiner Körperstatur. Durch meine vorher sehr große Brust, bestand die Gefahr, dass die Brustwarzen eventuell nicht so weit hoch gesetzt werden können und diese dann absterben könnten. Nachdem ich aber im Zimmer unter dem Kleidhemd entdeckt habe, dass ich tatsächlich schon auf die Brust spikeln kann, erfolgte das erste mal Aufstehen sehr schnell. Meine Brustwarzen haben ihre normale Farbe beibehalten und ich hatte schon am gleichen OP Tag gefühlsempfinden. Welches aber auch eine Zeit wegbleiben kann und normal ist. Es ist ein unglaubliches Gefühl. Insgesamt wurde sofern ich mich an seine Worte erinnern kann 1,4 kg Brustgewebe entnommen. 

Nun lag ich da mit diesen Drainagen. Als Regel gilt, wenn innerhalb 24h weniger als 30ml Blut/Wundflüssigkeit nachgeflossen ist, können die Drainagen gezogen werden und der Nachhauseweg angetreten werden. Meine größte Angst hatte ich vom ziehen der Drainagen. Ich sags euch, ich habe mich ehrlich eingeschissen.  Zudem hatte ich ein Urgo-Krepp Verband, ein mega festklebenden Verband um die komplette nackte Brust. Dieser wurde Freitag morgen gegen 09.00 Uhr vor den Drainagen entfernt. Das war eigentlich so das einzigste was wirklich wehtat. Ich bin aber auch wirklich eine Mimose was Pflaster abreisen und so Geschichten angeht. Die Drainage folgte danach. Tat unerwartet überhaupt bis kaum weh. Links habe ich es gar nicht gespürt und Rechts war es höchstens unangenehm. Danach war der Hauptschmerz weg und es ließ sich mit normalen Tabletten prima aushalten. Der Zugang wurde ebenfalls entfernt.


Kurz darauf kam auch schon eine Dame vom Sanitär und mir wurde mein Stütz,- Kompressions BH für die nächsten Wochen angepasst. Ich bekam einen aus dem Hause Anita. Einen in schwarz und einen in weiß. Ebenso wurde ich mit Schmerzmittel (Ibuprofen) und Wechselpflaster für die Drainagenausgänge ausgestattet. Laut Arzt darf ich duschen, möchte ich aber noch nicht. Zumindest nicht bei den Narben. Also steht aktuell erstmal Katzenwäsche auf dem Programm. Das Wetter macht hierfür ja herrlich mit. =)

Unter dem Stütz BH befindet sich nun also meine nackte Brust. Um die Narben entlang kleben kleine Steristreifen, welche bis zum ersten Teil des Fädenziehens (am 27.06. Brustwarzenpartie) so bleiben. Eine weitere Woche darauf folgen dann die restlichen Fäden. Den BH soll ich nun 5 Wochen Tag und Nacht tragen. Heute am vierten post OP Tag befindet sich der einzige üble Schmerz den ich eigentlich habe in Armen, Händen und dem Nacken. Durch die Lagerung bei der Narkose bei welcher man ja am OP Tisch befestigt ist, tun mir abartig alle Muskeln, Lymphe und das umliegende Gewebe weh. Die Brust selbst gar nicht mal so stark. Es gibt Stunden da schwillt sie an und brennt etwas. Mit Kühlpads kriege ich das aber schnell in den Griff. Ab und an drückt der BH an den Narben, was zwar Sinn und Zweck erfüllt - aber etwas unangenehm ist. Den Schnitt der Narben könnt ihr an folgender Skizze entnehmen:


Ich freue mich dennoch auf jeden weiteren Tag der Heilung und auf den Tag an welchem auch all das hier zur Vergangenheit gehört. Ich würde immer wieder diesen Weg gehen und wegen den Schmerzen niemals hierauf verzichten wollen. Ich schaue in den Spiegel und ich fühle mich zum ersten mal wie eine Frau. Ich fühle mich wohl. Ich fühle mich hübsch. Ein Gefühl welches ich lange Jahre nicht kannte. Was sind einpaar wenige Tage aushaltbarer Schmerz gegenüber einem neuen Lebensgefühl! Meine Familie und Freunde welche mich am vierten Tag gesehen haben, sagen alle das ich aussehe als hätte ich 20kg weniger an mir. Optisch quasi nur noch die Häfte von meinem früheren Erscheinungsbild. Ich kann wirklich nur allen, welche mit dem selben Wunsch wie ich leben und dem selbigen Gedanken spielen, diesen Weg ans Herz legen. Ihr werdet ein neues Leben führen! =) Zu Größe selbst noch einmal. Früher hatte ich circa ein 100 H nun ist es ein C / D Körbchen. Und ich bin sehr zufrieden! Es sind keinerlei Silikone oder sonst was eingefügt worden. Es wurde lediglich aus dem eigenem übrigen Drüsengewebe ein neuer (kleinerer) Busen geformt. =)



Eure Kiki

Dienstag, 14. Juni 2016

Der perfekte Rhabarberkuchen



Ich liebe Rhabarber! Aber viele Kuchenversuche missglückten oft oder waren einfach nicht der burner. Da wir aktuell jedoch noch in der Rhabarber Zeit sind habe ich mich an Leonardos Geburtstag erneut ran gewagt. Und endlich DEN Rhabarberkuchen gezaubert. Bei den Gästen kam er prima an und es wurde auch nach dem Rezept gefragt *ein bisschen stolz bin*. Nun möchte ich euch ''Omas Rezept'' weitergeben =) 


Vorerst jedoch einpaar kleine Tipps. =) Rhabarber ist kein Obst, sondern ein Gemüse, gehört zu den Staudengewächsen. Ja Hallo - das muss man erstmal wissen! Ich Depp dachte immer es sei irgendwie Obst *schäm*. Achtet beim Kauf darauf, dass die Stangen fest und schön rot sind. „Je grüner desto saurer“. Dicke Stangen lassen sich übrigens leichter zubereiten. Am besten hält sich Rhabarber im Kühlschrank. Wickelt ein feuchtes Tuch um die Stangen, dann könnt ihr sie bis zu vier Tage aufheben.


Zudem ist Rhabarber ein echtes Schlank-Gemüse. Hundert Gramm haben nur 20 Kalorien! Durch die enthaltenen Anthrachinone wirkt das Gemüse außerdem abführend und enthält viel Vitamin K (gut für Knochen und Blutgerinnung) und Vitamine des B-Komplexes, die für Haare und Haut wichtig sind. (Hier geht mal wieder mein Beruf mit mir durch, sorry) 

Außerdem - Rhabarber nie roh essen! Mit Kindern ist das gar nicht so selbstverständlich. Er enthält Oxalsäure, die den Zahnschmelz angreift und sogar die Nieren schädigen kann. Deshalb immer kochen – das verringert den Säuregehalt. Die Rhabarber-Saison endet in der Regel ende Juni. Aber: Er lässt sich gut einfrieren! Einfach kleinschneiden und in den Tiefkühler stecken. =)
Und nun aber das Rezept! =)
Zutaten Teig
200g Butter, zerlassen
200g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
3 Eier
4 Eigelb
250g Mehl
100g Speisestärke
1,5 TL Backpulver

Für den Belag
1,5 kg Rhabarber
200g Zucker
100g gemahlene Mandeln
1 EL Zitronensaft
4 Eiweiß
Fett für das Blech

Zubereitung
Zuerst wird der Rhabarber gewaschen, in 2 - 3 cm kleine Stücke geschnitten und zur Seite gestellt. Danach werden die zerlassene Butter, Zucker, Vanillezucker, Eier, Eigelb, Mehl, Speisestärke und Backpulver zusammen durch langes Rühren (3 - 5 Minuten mit dem Schneebesen) zum Grundteig verarbeitet. 

Jetzt wird das Backblech gefettet und der Backofen auf 180°C (Umluft) vorgeheizt. Den fertigen Teig auf dem Backblech gleichmäßig verteilen und den geschnittenen Rhabarber darauf verteilen. Nicht erschrecken, es sieht viel aus - das passt aber ;-) Das Blech für circa 25 Minuten in den Backofen schieben. 

Währenddessen das Eiweiß steif schlagen und Zucker, gemahlene Mandeln und Zitronensaft unterheben. Auf dem gebackenen Kuchen verstreichen und für 15 - 20 Minuten nochmals backen. Danach noch abkühlen lassen. Viel Spaß beim nachbacken =)



Eure Kiki


Montag, 13. Juni 2016

UNSER URLAUB im Leading Family Resort Hotel Alpenrose



Wie die meisten mitbekommen haben waren wir vergangenes Wochenende in Lermoos, Tirol. Wir durften von Freitag bis Sonntag unsere Zeit im Leading Family Resort Hotel Alpenrose verbringen. Es war einfach nur traumhaft! Solch ein schönes Hotel, solch eine traumhafte Kulisse. Einfach mal etwas ganz anderes als unsere Heimat Kroatien.


Wer einen exklusiven Kinder/ Familienurlaub haben möchte. Ist hier garantiert an der richtigen Adresse. Ein Ort, an dem man zusammen entspannen, sich erholen und echte Quality Time genießen kann. Alpenrose ist ein wunderschön gelegenes und exklusiv ausgestattetes Hotel für wirklich jedermanns Ansprüche. 


Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll zu erzählen oder zu schwärmen. Für Kinder sind dort jegliche Programme geboten von einem Besuch beim Ziegenpeter, einem Besuch im Streichelzoo, einem Rittertag, dem Klettern an der hauseigenen Kletterwand, dem Indianertag, der Playbackshow, der Zauberschule, der Beauty Time, dem Fingernägel Workshop, dem Piraten basteln, den Schwimmkursen, der Kindershow, der Modenschau, dem Schminkfest bis zu dem Isländer Reiten ist hier einfach alles geboten. Auch der Indoor Spielbereich mit Bällebad, Wasserrutsche, Piraten Abendteuerbad, Baby,- Mini,- und Teenieclub sind absolute Highlights. An jeder Ecke stehen Schaukelpferde (Leana liebt Schaukelpferde) und andere Spielmöglichkeiten. Mitten in der Piratenbadelandschaft ist eine Dampfsauna. So kann man direkt bei den Kindern entspannen :-)


Und weil ein bisschen gesunder Egoismus auch sein darf ;-) Kann man hier als Eltern genießen in aller Ruhe, ganz ohne schlechtes Gewissen. Die Kinder werden nämlich in der gesamten Urlaubswoche betreut und man hat endlich Zeit - für sich selbst, für den anderen, für so vieles … Endlich wieder reden, lachen, träumen, küssen… Ein bisschen Egoismus steht doch auch uns Erwachsenen zu, nicht wahr? =)



Die gastronomische Palette in der Alpenrose ist so vielfältig, dass haben wir schon lange nicht gesehen. Kulinarische Köstlichkeiten „all-inclusive“ verwöhnen einen rund um die Uhr. Man kann täglich aus fünf Gourmet-Menüs vom Feinsten auswählen. Es gibt Typisches aus Tirol oder internationale Gerichte aus aller Welt. Es war einfach so verdammt lecker!


Für die Outdoorfreaks unter euch bieten sich Wandern auf 300 km Wanderwegen – Mountainbiken auf 100 verschiedenen Bikerouten - Nordic Walking (Kurse werden vom Hotel aus angeboten) –Schwimmen – Reiten und Reitstunden (im Nachbarort) – Tennis (Tennisplatz in 2 Gehminuten erreichbar) – Golf – Paragliding – Klettern – Rafting & Canyoning an.


Hier im Hotel gilt Ultra-All-Inclusive. Das heißt Extras ohne extra zu bezahlen. Der „Ultra-All-Inclusive“ beinhaltet:

Hipp Produkte, Milch, Kindertee, Tee

Kaffee (aus der Espressomaschine), frisches Obst

Alkoholfreie Getränke von den Getränkebrunnen rund um die Uhr

Das großzügige Frühstücks- und Brunchbuffet mit Omelettes, Eierspeisen, frischen Waffeln, heißen Würsten, Lachs, Käse, Wurst und vielem mehr
Mittags bieten sie eine komplette Speisenauswahl vom Buffet inklusive großem Salatbuffet
Obst, Kuchen, Jausen-, Eisbuffet am Nachmittag
Die Kinder essen vom Kinderbuffet (wechselt jeden Tag)
Immer 5 verschiedene 5-Gang-Wahlmenüs (auch Vollwertkost, Fisch, Diät) mit Salat und Käsebuffet am Abend
Kino, Theater, Kinderbetreuung, Hallenbad und beheiztes Freibad, Speed-Reifenwasserrutsche, Solebad, Saunabereich, Babyphone, Buggys, Fahrräder und vieles mehr inklusive
Nutzung der Indoor-Golfanlage, des BMW Leihfahrzeugs, der Harley Davidson, der Golfcarts und der Segways (jeweils max. 2 Stunden pro Tag auf Anfrage und nach Verfügbarkeit)



Wir hatten eine Suite bestehend aus einem Eingangsbereich, einer Sitzecke, einem Wohnzimmer, dem Ehebett, einem Bad sowie einem separaten WC, ein Balkon und ein Kinderzimmer mit Stockbett. Die Räumlichkeiten waren wirklich schön, gemütlich und das Personal absolut zuvorkommend. Wir haben uns so wohl gefühlt wie bisher in noch keinem Hotel. Es wurde ständig gefragt ob wir noch etwas benötigen - auch die Kinder wurden immer wieder gefragt und der Kontakt zu ihnen gesucht. Zum Essen bekommt jede Familie seinen festen Tisch, auf welchem zu jedem Essen frische Lätzchen und alterspassende Stokke Stühle auf einen warten. Malbuch und Buntstifte erleichtern das miteinander am Tisch, wenn Mama und Papa noch in ruhe essen möchten =)


Direkt vor dem Hotel ein paar wenige Meter entfernt befindet sich der Gondelaufstieg. Leider sind wir nicht gefahren, da Papa Franjo mit Schweißausbrüchen zu kämpfen hatte *lach*. Aber beim nächsten mal vielleicht. Wir hatten am Freitag herrliches Wetter. Samstag und Sonntag war es neblig und regnerisch. Aber es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung. Daher waren wir am Sonntag noch im ,,Moos'' spazieren. Einfach nur herrlich - wir konnten uns an der Kulisse nicht satt sehen. =) Wer also ein Urlaub mit Baby und Kind vorhat, ist hier an der richtigen Adresse.


Der Urlaub war wirklich erholsam und absolut fantastisch ich würde am liebsten dieses Wochenende wieder hinfahren. Hier fahren wir definitiv wieder hin! Für alles weitere lassen wir die Bilder sprechen =) 


Eure Kiki











sponsored post
MerkenMerkenMerkenMerken
© A MOTHER'S LOVE | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig