Freitag, 8. April 2016

Schokoladen-Portrait Anleitung



Wir waren schon immer großer Fan von individuellen und selbstgemachten Geschenken für Anlässe wie Valentinstag, Vatertag, Ostern und aktuell passend zum Muttertag =) Eine ganz Klasse Idee die wirklich zu jedem Anlass geht sind Schokoladen-Portraits =) Das ganze ist eigentlich ganz einfach nachzumachen.


Alles was ihr dafür benötigt ist Schokoladen Konfitüre, oder die übrig gebliebenen Osterhasen wie in unserem Fall =) Geschenkverpackung und einen Drucker. Zuerst müsst ihr euer gewünschtes Bild bearbeiten. Dazu könnt ihr sämtliche Bearbeitungsprogramme wie Gimp, PaintShop Pro & Co. benutzen. Ich benutze Adobe Photoshop CS6. Dazu gibt es Anleitungen im Netz, welche die Bearbeitung zu einem schwarz-weiß Foto beschreiben. 


Nachdem das Bild gefunden und in Schwarz-Weiß umgewandelt wurde, sollte man es spiegeln. Das ist zwar bei normalen Bildern nicht umbedingt nötig, sobald aber Schrift ins Spiel kommt, sollte man diesen Schritt nicht übersehen, denn sonst steht im fertigen Schokoladenbild alles in Spiegelschrift. Anschließend wird das Bild auf einem normalen Drucker ausgedruckt. =)

Das ausgedruckte Bild wird dann unter Backpapier gelegt, auf dem dann später mit der Schokolade „gezeichnet“ wird. Damit das Bild während des „Malens“ nicht verrutschen kann, könnt ihr es mit ein paar Streifen Tesafilm auf der Arbeitsfläche und am darüber liegenden Backpapier fixieren. Als nächster Schritt muss die Schokolade temperiert werden und zwar jeweils nur die, die man gerade benötigt. Danach kann für Spritztüten begabte mit einer Spritztüte mit sehr feiner Tülle, eine sogenannte Dressiertüte,  gefüllt werden. Ich persönlich nehme einen kleinen Teelöffel und einen Pinsel. 

Großflächige Stellen kann man auch großzügig mit Schokolade füllen, bei kleineren Stellen, feinen Linien, Haarsträhnen, Mundwinkeln usw. muss man dagegen vorsichtig sein, dass man nicht zu viel Schokolade aufträgt. Mit dem temperieren habe ich den dreh bis heute nicht raus. Die erste Schicht verläuft bei uns dennoch immer etwas. Aber das macht ja nichts - das eigene Schoko-Portrait bleibt trotzdem etwas besonderes =) Ist das Motiv dann mit allen Details und allen möglichen Schattierungen aus unterschiedlich dunklen Schokoladen „gemalt“ wird jetzt das gesamte Bild vorsichtig mit weißer Schokolade ausgegegossen. Dazu wird die weiße Schokolade temperiert und dann wie vorher in eine Dressiertüte gefüllt. Das ganze aber sehr langsam, sonst verwischt eben wie bei uns das zuvor mühsam aufgetragene Motiv aus dunkler Schokolade und ist im schlimmsten Fall garnicht mehr zu erkennen. Wenn dies erledigt ist, kommt das Bild für einige Stunden  in den Kühlschrank, wo die flüssige Schokolade fest werden kann.

Wenn alles geklappt hat und man vorsichtig und penibel gearbeitet hat liegt nun ein perfektes Abbild der Vorlage aus Schokolade vor einem, das zum Essen fast zu schade ist. Jetzt kann man es schön verpacken und verschenken =)



Eure Kiki







Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine Lieben Worte =) Sobald ich das Kommentar freigeschaltet habe ist es für dich - und alle anderen Sichtbar =)

© A MOTHER'S LOVE | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig