Dienstag, 1. September 2015

Vom ersten Fahrrad und fahren lernen




Sobald die motorischen Fähigkeiten dafür ausgereift sind und das Kind selbst den Wunsch zum Üben entwickelt, steht den ersten Metern auf dem Zweirad nichts mehr im Wege. Leonardo hat sich so sehr ein Fahrrad gewünscht. Und was macht man als Mama und Papa? Sie kaufen dem Kind ein Fahrrad =)


Ein festes Alter, in dem ein Kind Fahrrad fahren können muss, gibt es natürlich nicht. Wie in allen anderen Bereichen gilt auch hier, dass jedes Kind sein individuelles Entwicklungstempo hat. Manche ehrgeizigen kleinen Radler können schon zur Schuleinführung selbstständig fahren. Die meisten lernen es allerdings Erfahrungsgemäß erst während der vier Grundschuljahre. Als gute Vorbereitung zum Radfahren lernen dienen Laufrad und Roller, da beide den Gleichgewichtssinn, die Reaktionsfähigkeit und die Körperbeherrschung trainieren. Sobald das Kind auf einem oder auf beiden der Gefährte sicher unterwegs ist, hat es gute motorische Voraussetzungen zum Fahrrad fahren. Leonardo fährt Laufrad seit seinem 2 Lebensjahr.


Wir haben nach langem Überlegen und Erkundigen uns für ein Fahrrad aus dem Hause Puky entschieden. Auf was ihr genau beim Kauf achten müsst/solltet erfahrt ihr hier. Ich selbst hatte auch als Kind ein Puky (rosa natürlich) mit welchem ich mir im Alter von 6 Jahren das Fahren selbst beigebracht habe. Puky bleibt für mich immer eine Kindheitserinnerung =) Nun aber die große Frage Stützräder Ja oder Nein? Vielen sagen Stützräder erleichtern das Fahrrad fahren lernen nicht sondern verkomplizieren es. Sie vermitteln ein völlig falsches Fahrgefühl und das nötige Ausbalancieren während der Fahrt wird nicht erlernt. Es wird der falsche Glaube vermittelt, dass das Kind nicht umfallen kann, egal ob es fährt oder steht. Später, wenn die Stützräder abmontiert werden, muss das Kind diese passive Haltung beim Fahren erst mühsam verlernen und begreifen, dass es nur dann nicht umkippt, wenn es aktiv in Bewegung bleibt und das Gleichgewicht durch Lenken ausbalanciert. Das Fahrrad fahren muss dann also vollkommen neu gelernt werden, was für viele Kinder frustrierend ist. Stützräder sind damit ein vollkommen unnötiger und kontraproduktiver Zwischenschritt zum eigentlichen Radfahren lernen. 


Wir haben uns nach langem Gespräch mit dem Fahrradhändler und nach seiner Empfehlung erstmal ,,für'' die Stützräder entschieden. Da Leonardo sehr ängstlich ist und wir ihm nicht von vornherein die Lust zum Fahrrad fahren lernen nehmen wollen. Wir lassen ihn nun eine Zeit mit den Stützrädern üben. Danach montieren wir die Stützräder und die Pedalen ab damit er das Fahrrad quasi als Laufrad nutz um Gefühl für das ganze zu bekommen. Wenn das klappt kommen die Pedalen drauf und wir schauen wie er damit klar kommt. Immerhin ist er erst 3 geworden und hat alle Zeit der Welt =) Wir sind schon total gespannt =) Wann und Wie haben eure Kids das fahren gelernt? =)



Eure kiki


Share:

1 Kommentar

  1. viel spaß beim radeln, kleiner mann!
    unser sohn fuhr mit 1,5 jahren mit dem laufrad, zum 3. geburtstag bekam er ein großes zum treten und nach einer stunde fuhr er wie ein großer! :) wobei ich sagen muss, dass er motorisch recht geschickt ist und auch nicht ängstlich... :)

    lg ina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Lieben Worte =) Sobald ich das Kommentar freigeschaltet habe ist es für dich - und alle anderen Sichtbar =)

© A MOTHER'S LOVE | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig