Dienstag, 4. August 2015

Rann an den Speck!



Wer kämpft nicht auch immer mit den überschüssigen Pfunden nach einer Schwangerschaft? Zu oft habe ich verschiedene Diäten gehalten, zunächst erfolgreich bis mich der Jojo-Effekt eingeholt hat. Nun möchte ich mich erneut an das Thema ,,abnehmen'' heran wagen. Jedoch mit keiner Diät mehr. Sondern mit einer langfristigen Ernährungsumstellung. Mit gesundem Essen, weniger Kohlenhydrate, mehr Sport und zusätzlich mit einer Eiweiß,- und Proteinreichen Ernährung. Im Urlaub hatte ich sehr viel Zeit mich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Ich habe sehr viel gegoogelt, in Foren sowie Berichten nachgelesen. Eiweißhaltige Lebensmittel bieten längere Sättigung und besseren Fettabbau. Eiweiß. oder auch Protein genannt wird als Grundbaustein des Lebens bezeichnet welcher aber auch für den Muskelabbau wichtig ist! Je mehr Muskel man hat = desto mehr Fett wird verbrannt. Heute möchte ich euch einige von mir auserwählte Produkte zeigen welche *kohlenhydrate frei/arm sind.


Auf meiner langen stöberungs Reise durch das Internet habe ich immer wieder gutes über die Walden Farms Produkte gelesen. Die Produkte sind Kalorienfrei, fettfrei, zuckerfrei und glutenfrei. Egal ob Grillsoßen, Salatsoßen oder gar Dessertsoßen. Walden Farms hat eine große Auswahl an verschiedenen Kreationen und reduzieren das Essen um hunderte Kalorien =)


Ebenso sollte am besten niemand auf Pizza, Pasta, Kuchen und Gebäck verzichten. Und auf guten Geschmack schon zweimal nicht.  Ganz gleich ob herzhaft oder süß. Man ersetzt einfach in seinem Rezept einen Teil des Mehls mit HANUKO Koch- und Backeiweiß. Und schon hat man ein Gericht oder Gebäck mit weniger Kohlenhydraten und mehr hochwertigem Eiweiß. Geschmacklich wird man keinen Unterschied feststellen. Das  Koch- und Backeiweiß enthält 90 % weniger Kohlenhydrate als Weizenmehl Type 405.


Die alleinige Zufuhr von Eiweiß bringt jedoch noch keinen Muskelaufbau. Der Grundstein für den Muskelaufbau wird durch ein intensives Krafttraining gelegt. Dieser Trainingsreiz kann vom Körper aber nur in Muskelaufbau umgesetzt werden, wenn ausreichend Eiweiß zugeführt wird. Eiweiß ist der Baustoff für die Muskeln! Die tägliche Eiweißzufuhr sollte daher circa 2 g pro Kilogramm Körpergewicht und Tag betragen. Gerade die Phase direkt nach dem Training sollte unbedingt genutzt werden, den Wachstumsreiz der Muskeln schnell zu unterstützen. Proteine kann man in verschiedenen Formen zu sich nehmen. Als Pulver (Shake), durch Nahrungsmittel oder Proteinriegel. Zusätzlich zu der Nahrung habe ich mich als kleines +Extra noch für das letztere entschieden =)


Hier habe ich durch mehrere Rezessionen immer wieder nur das beste über die Questbar Riegel gehört. Die Riegel enthalten 20g Eiweiß und 1g Zucker. Es gibt sie in den verrücktesten Geschmacksrichtungen was ich wirklich nie gedacht hätte. Den als ich mir mal welche in der Drogerie mitgenommen hatte zum testen, empfand ich tiefstes Mitleid mit den Menschen welche diese zu sich nahmen. Von Geschmack konnte man hier nicht mehr sprechen. Weil genau -das- bei den Questbar Riegeln nicht der Fall ist, werden diese zurzeit auch im Instagram und im Youtube total gehypt =)


Es gibt die Geschmacksrichtungen Apple Pie, Chocolate Brownie, Chocolate Chip Cookie Dough, Chocolate Peanut Butter, Coconut Cashew, Cookies & Cream, Double Chocolate Chunk, Lemon Cream Pie, Mixed Berry Bliss, Peanut Butter & Jelly, S'mores & White Chocolate Raspberry. Also wie ihr seht ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Wahnsinn oder? =)


Abends wird mein Essen zum größten Teil aus Eiweiß bestehen. Hier stelle ich mir verschiedene Quark-Obst Variationen vor oder Smoothies. Da im besten Fall kein Zucker in den Quark sollte, wurde ich auch hier auf einen tollen Tipp aufmerksam. Nämlich auf die MyProtein FlavDrops, diese bieten einen Ersatz zu Zucker als Süßungsmittel. Insbesondere während Diäten können FlavDrops für einen leckeren Geschmack sorgen, ohne dass Zucker aufgenommen wird. Es gibt sie in den verschiedensten Geschmacksrichtungen. Die FlavDrops enthalten keine Makronährstoffe, keine Kohlenhydrate, kein Fett und kein Zucker. Enthalten sind u.a. Aromastoffe, Süßstoffe und Wasser. Mit ein paar Tropfen kann man den öden Quark aufpäppeln =)

Auch die letzen zwei Produkte will ich euch nicht vorenthalten. Bevor ich mich nicht im Urlaub intensiv mit dem ganzen Thema auseinander gesetzt habe, wusste ich so vieles nicht. Ebenso kannte ich die Chia Samen sowohl auch die Quinoa Samen nicht. Chia-Samen werden als „Superfood“ bezeichnet. Warum? Weil diese Samen in vergleichbarer Menge anderen Nahrungsmitteln in ihrer nährstofflichen Zusammensetzung überlegen sind. Sie enthalten im Schnitt doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten und liefern ein gutes Verhältnis von Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren. Ihr Calcium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache. Zudem liefern Chia-Samen das Spurenelement Bor, welches die Calcium-Aufnahme im Körper unterstützt. Der Kalium-Anteil in Chia-Samen ist doppelt so hoch wie in Bananen und auch in puncto Eisen sind sie dreimal ergiebiger als Spinat. Mit einer dreifachen Menge an Antioxidantien stossen Chia-Samen sogar Heidelbeeren vom Gesundheitsthron. Im Gegensatz zu Leinsamen sind sie zudem deutlich länger haltbar und eignen sich deshalb als Nahrungsmittel für den Vorrat. Vieles mehr könnt ihr euch aus der beigefügten Grafik entnehmen =)



Quinta enthält viele essentielle Vitamine, Mineralien und Nährstoffe. Quinoa liefert beispielsweise mehr Calcium als Weizen oder Roggen sowie mehr als doppelt so viel Eisen und 50 Prozent mehr Vitamin E als Weizen. Quinoa ist ausserdem reich an Mangan und Kupfer. Beide Mineralien aktivieren die Bildung eines Enzyms, das wiederum die Mitochondrien (das sind die Energieproduzenten im Innern der Zellen) vor schädlichen Oxidationsprozessen bewahrt und die roten Blutkörperchen vor den Angriffen freier Radikale schützt. Kohlenhydrate werden in Anwesenheit von Mangan effizienter abgebaut und Knochen können sich unter dem Einfluss von Mangan ständig perfekt regenerieren und somit gesund und stark bleiben. Besonders Menschen, die unter Migräne leiden, bemerken oft eine auffallend positive Wirkung. Als hervorragende Quelle für Magnesium (70 Prozent mehr als in Weizen oder Roggen) hilft Quinoa die Blutgefässe zu entspannen und beugt auf diese Weise jener Gefässverengung vor, die für Migräne so charakteristisch ist.
Ich bin schon richtig gespannt wie die ganzen Dinge im ,,Einsatz'' schmecken und werde euch dann selbstverständlich darüber Berichten. Gerne nehme ich euch auf meine Reise mit und stelle euch immer wieder neue ,,Produkte'' Produkte und Entdeckungen vor  =) 

Um das ganze bisschen gegliedert zu trennen, werde ich die ,,Ernährungs-Geschichte'' samt Rezepten auf Instagram zeigen. Dort könnt ihr mir unter dem Namen amotherslove_kiki folgen 

Nun würde mich aber interessieren ob jemand von euch bereits Erfahrung mit solchen Produkten gemacht hat? Wenn ja, waren diese positiv oder negativ? =)


Eure kiki



*sponsored post*




Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine Lieben Worte =) Sobald ich das Kommentar freigeschaltet habe ist es für dich - und alle anderen Sichtbar =)

© A MOTHER'S LOVE | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig