Sonntag, 16. November 2014

Giraffen Biskuitrolle Rezept

Bevor wir in unser Wochenende starten wollte ich euch noch schnell das Rezept für unseren Sonntagskuchen lassen. Falls ihr euch wundert wieso wir erst jetzt Starten. Unser Wochenende beginnt leider immer erst Sonntags da der Papa eine 7 Tage Woche hat. Und uns somit immer ein ,,fast'' ganzer Sonntag bleibt.

Zurück zum Kuchen. Dieser geht ganz schnell und einfach und dabei kommt eine sehr fotogene Giraffen-Biskuitrolle raus :-) Wie ihr seht war bei mir zuviel Füllung über. Ich habe den Rest dann in Dessert Gläser gefüllt für die abendliche Sünde :-)
Aber nun ab in die Transportbox und auf gehts zu Oma und Opa.

Wir wünschen euch noch einen schönen Sonntag :-)



Rezept

5 Eigelb
3 Eiweß
80g Puderzucker
60g Mehl
15g Kakaopulver
10g Kakaopulver, instant
1 Pck. Vanillezucker
1 Bananne
250g Magerquark
40ml Zitronensaft
250ml Schlagsahne
2 Pck. Sahnesteif
80g Zucker
Ich habe z.B. noch Schokostreußel mit beigefügt (Schokolade geht immer :-))


Anleitung

3 Eiweiße mit 70 g Puderzucker schaumig schlagen. 5 Eigelbe mit 10 g Puderzucker und 1 Pck. Vanillezucker schaumig schlagen. Danach den Eischnee unter die Eigelbmasse heben und unter 1/3 der Gesamtmasse 40 g Mehl heben, dies in einen Spritzbeutel füllen und damit Giraffenmuster auf Backpapier aufspritzen. 

Das Muster bei 180°C Ober-/Unterhitze 3 min. backen. Währenddessen unter die übrige Masse den Kakao, Kaba und 20 g Mehl heben. Damit das gebackene Muster bestreichen und nochmals 11 min. backen. Danach das Backpapier entfernen und den Biskuit sofort mit einem Geschirrtuch zusammen einrollen und ca. 30 min. abkühlen lassen.

Magerquark, Zitronensaft und Zucker cremig rühren. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und unter den Quark heben. Die Biskuitrolle wieder aufrollen. Die Banane in dünne Scheiben schneiden und mit der Quarkmasse auf dem ausgerollten Biskuit verteilen. Wieder zusammenrollen und kaltstellen.
Fertig! Guten Appetit :-)



Dienstag, 4. November 2014

selbstgemachte Piroschki

In dem urslawischen Sprachgebrauch bedeutet Pirogge so viel wie Fest. Im russischen jedoch  Kuchen. Diese Mehlspeise ist aber nicht nur in den baltischen, slawischen oder osmanischen Ländern und Regionen verbreitet. Auch in den südlichen Teilen Deutschlands, Österreichs und bis nach Italien finden sich Variaten der Pirogge.

Eine Köstlichkeit nicht nur zu festlichen Anlässen oder in einer bestimmten Jahreszeit, sondern eine willkommene Abwechselung auf dem Tisch Zuhause. Wer es besonders russisch mag, stellt dazu noch eine Flasche mit gut gekühltem "Wässerchen" hin :-)

Wie ihr seht habe ich die kleinen Kreise mit einem Sektglas ausgestochen, da ich vom Durchmesser nichts anderes in der Größe hatte. Bitte beobachtet die kleinen Kerle beim backen. Denn je nach Backofen Stärke kann es ganz schön schnell gehen das die Oben anbrennen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken :-)


Füllung

250g Hackfleisch (Schwein & Rind)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100ml Wasser
1 TL Hühnerbrühe
140g geriebener Käse
30g Butter
Salz, Pfeffer

Teig

125ml Milch
125ml Kefir
1 Packung Trockenhefe
1 EL Zucker
1 TL Salz
1 Ei
500g Mehl
6 EL Pflanzenöl

Vorm Backen mit 1 Eigelb + 1 EL Milch bestreichen. Bei vorgeheiztem Backofen (150°C) ca. 35-40 Minuten backen. Immer beobachten. Wenn das Blech fertig ist mit 30g zerlaufener Butter bestreichen. Serviere dazu stichfesten Joghurt (3,5%). Fertig! :-)



© A MOTHER'S LOVE | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig