Freitag, 17. Oktober 2014

Abnabelung

Es ist so weit. Seit heute steht es fest. Unser kleiner Junge geht ab November/Dezember in die Kita. MEIN junge. Der wo mit 4010g und 57cm geboren worden ist. Der wo mehr Haare auf dem Kopf hatte als die ganzen Stationsbabys zusammen. Der, der mich immer zum lachen bringt. Und gleichzeitig zum verzweifeln.  Der, der neulich noch durch die Wohnung krabbelte und der, der gestern erst seine ersten Schritte machte.. Genau dieser kleine Junge wird nun selber groß.


Wir waren heute beim Vorstellungsgespräch spät Abends. Die Leiterin hat uns sehr freundlich Begrüßt und wir haben sofort mit der Besichtigung  gestartet. Vorsichtig aber sehr genau hat er sich alles angeschaut. Der Kreativ Raum wo man Forschen und Malen kann hat ihm gut gefallen, denn er wollte gleich mit den Farben rum hantieren :) Jedoch als wir dann im offenen Spielbereich waren und er die Schweden Küche entdeckt hat, war er nicht mehr weg zu bekommen. Er liebt es zu ,,kochen'' und ich denke die Küche wird zumindest ein großer Ausschlag gebender Punkt und eine gute Stütze sein bis er im Kita Alltag angekommen ist. Da Leonardo im Dezember erst 2,5 ist bekommt er extra eine Erzieherin zugewiesen diese wird in der Eingewöhnungszeit ,,seine Bezugsperson'' sein. Das schenkt mir etwas Trost. Den unser Sohn wurde erst konsequent nur mit seiner Muttersprache kroatisch von uns erzogen. Seit einem halben Jahr haben wir deutsch dazu genommen und auch durch eine Krabbelgruppe die wir besuchten und Kinderfilme die er schaut, beherrscht er schon einige deutsche 2-Wort Sätze. Auch das ich die erste Zeit einfach mit dabei Sitzen darf nimmt mir einen großen Teil meiner Angst.
 

Auf einer Seite freue ich mich auf die Kindergartenzeit. Das Kind ist regelmäßig betreut, spielt mit Gleichaltrigen und wird in seinen sozialen und motorischen Fähigkeiten gestärkt und gefördert. Auf der anderen Seite fällt es schwer, loszulassen. Ängste und Sorgen sitzen mir im Nacken. Klappt im Kindergarten alles? Geht es meinem Kind gut? Kommt es auch ohne mich zurecht? Es ist ein lachendes und ein weinendes Auge, was mich in der Übergangszeit begleiten wird. Der Schritt in den Kindergarten ist auch ein Loslassen der Kleinkindzeit. Aus dem kleinen Begleiter zu Hause wird ein selbständiges Kind. Mamas Rockzipfel wird abgeschnitten und das tut schon ein bisschen weh. Ich spüre, dass das Loslassen eine schwierige Aufgabe für mich ist und das ich mich selbst auf Tag X vorbereiten muss. Der Besuch des zukünftigen Kindergartens war eine wichtige Gelegenheit, um mich davon zu überzeugen, dass es meinem Kind dort gut geht. Die Auswahl der Einrichtung sollte deshalb nicht per Zufallstreffer aus dem Telefonbuch erfolgen, sondern nur mit einem persönlichen Besuch. Man sollte sich den Kindergarten anschauen, die zukünftigen Erzieher/innen des Kindes kennen lernen. Es ist mir wichtig, dass ich ein gutes Gefühl bekomme, die Erzieher symphatisch sind und meine Fragen offen und ausführlich beantwortet werden.

Ich habe ihm eine kleine Tüte gebastelt. In diese kommen ein paar Kleinigkeiten als Lob für den ersten gemeisterten großen Tag. Auch wenn einerseits viele Ängste bestehen. Freue ich mich wiederum auch auf alles ,,Neue'' auf seine Entwicklung. Darauf meinen kleinen Jungen wachsen zu sehen. Ich freue mich auf das erste gemalte Bild. Auf die erste dreckige Wechselwäsche. Auf tolle Geschichten und Erzählungen was er erleben durfte. Auf neue Freundschaften die er schließen wird. Darauf ihn zu Loben für jede tolle Kleinigkeit in der er geschafft hat zu wachsen. Auf jeden Fortschritt denn er machen wird und auf das Feedback der Erzieherinnen, dass er glücklich ist, wo er ist.







Share:

Kommentare

  1. Das ist prima und hört sich doch ganz wunderbar an!!! Mein "Großer" ist seit August 3 und ist im September in den Kindergarten gekommen. Ich hatte ihn aber ein Jahr vorher schon in den Vorkindergarten gebracht. Das waren 3x 3 Stunden in der Woche. Das war sehr angenehm und für ihn schon mal ein leichter Übergang zum "großen Kindergarten". Das hat es mir und auch ihm leichter gemacht. Einen guten Start wünsche ich euch schon jetzt! ;-)
    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Tina :) So ein Vorkindergarten ist ja eine prima Idee. Sollte hier auch eingeführt werden

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Lieben Worte =) Sobald ich das Kommentar freigeschaltet habe ist es für dich - und alle anderen Sichtbar =)

© A MOTHER'S LOVE | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig