News Ticker

Menu
Previous
Next

Letzte Artikel

Kinderkleidung & Shopping

Rezepte zum Nachmachen

Produkttests & Verlosungen

Zum Nach Basteln

Mehr von uns

Recent Posts

Kinder Notfall Box + Verlosung

Montag, 27. Juni 2016 / No Comments


Mit Kindern wird das Leben niemals langweilig! Hab ich recht? =) Leider gehören zu dem aufregenden Leben auch kleine Wehwehchen =) Genau zu diesem Thema wurde wir auf etwa ganz tolles Aufmerksam.


Kleinere Blessuren und Verletzungen sind im Leben unserer Kinder (leider) unvermeidbar. Hierfür wurde die Kindernotfall-Box von Kinderärzten der Universitätsklinik-Bonn als Erste-Hilfe-Set für Kinder entwickelt und mit allen wichtigen Utensilien bestückt, damit wir im Fall der Fälle gut gerüstet sind. 


Mit der Kindernotfall-Box können wir kleinere Verletzungen versorgen und Erste Hilfe bei Kinderunfällen zu leisten. Ob zu Hause, unterwegs oder im Urlaub – mit der Kindernotfall-Box sind wir auf der sicheren Seite! =)

Die Box beinhaltet folgende Dinge;

Fieberthermometer, Zeckenkarte, Kalt-/Warm-Kompresse, sterile Wundpflaster in verschiedenen Größen, sterile Wundauflagen/Kompressen, Wundpflaster zum Zuschneiden, Elastische Fixierbinde, Gummibärchen, Einmal-Handschuhe, Verbandschere, Splitterpinzette, Zahnrettungs-Set „Bonn“.


Die Kindernotfall-Box ist ein Herzensprojekt und es wird stetig daran gearbeitet die Kindernotfall-Box noch besser zu machen! Hier könnt ihr sehr gerne mit Helfen – und das liebe Team anschreiben, was ihr in der Kindernotfall-Box vermisst, oder was ihr nicht so gut findet! Eine ganz ganz tolle Sache. Wir haben unsere Notfallbox mit den den Urlaub genommen und werden sie auch mit auf unseren großen Sommerurlaub nehmen. Kanntet ihr die Box bereits? Wie findet ihr die Idee? =) Gerne möchten wir heute solch eine Box an euch verlosen =) Die Verlosung findet wie immer auf unserer Facebook Seite statt. Viel Glück!  



Eure Kiki 










sponsored post

Mit Postern Atmosphäre schaffen

/ No Comments


Schon eine weile suche ich nach etwas Veränderung an unseren Wänden.  Bis auf eine große Kinderkunstwerke-Wand und unserer komplett Wand Tapete ist an unseren Wänden noch nicht viel passiert. Fündig wurde ich nun mit unseren Postern bei Posterlounge. Durch Deko und Wandbilder kann man erahnen, wie wohlig sich eine Seele in einer solchen Wohnung fühlt. Geht vielleicht sogar eine Glücksausstrahlung auf den Menschen über der zu Besuch ist?!  Den jedesmal wenn man an einem Bild vorübergeht erhascht unser Unterbewusstsein einen Impuls des Bildes.


Genau dies ist der Grund warum die Bilder in einer Wohnung so wichtig sind. Noch immer wird die Wirkung von Bildern und Postern völlig unterschätzt. Mit dem richtigen Poster kann man die Atmosphäre der gesamten Wohnung verwandeln in eine Oase, die Licht und Harmonie ausstrahlt. So kann man eine erstaunliche lebensfreudige Wirkung auf unser ganzes Leben erreichen nur durch ein paar Poster, wenn diese zielgerichtet eingesetzt werden und nur positive Symbole enthalten.


Bilder müssen weder teuer noch perfekt sein. Erlaubt ist, was gefällt. Allerdings kommt es auf die Präsentation an. Egal ob für uns selbst oder zum Verschenken. Ein Poster ist die einfachste Möglichkeit, frisches Design ins Haus zu holen. =Ob gerahmt, kreativ aufgehängt, mit Klebestreifen befestigt, kreativ an einer Wäscheleine aufgehängt oder im Rahmen. Poster sind vielseitig einsetzbar und schön in Szene gesetzt, ein echter Hingucker! Ihr müsst euch umbedingt mal auf Posterlounge umschauen. Die haben aktuell auch einen mega SALE Bereich =) Die Tage zeige ich euch noch weitere Poster die wir uns angeschafft haben. =)



Eure Kiki















sponsored post



Schmetterlingsgarten - Schmetterlinge züchten

Mittwoch, 22. Juni 2016 / 1 Comment


Pünktlich an Leonardos Geburtstag kam unser Schmetterlingsgarten von Insect Lore. Diesen findet ihr hier. Leonardo hat sich riesig gefreut. Nun ziehen wir seit dem 06. Juni zehn Schmetterlinge auf und lernen alles über die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling. Schmetterlinge sind Bioindikatoren. Sie geben Auskunft über die Lebensraumqualität unserer Städte. Als Bioindikatoren bezeichnet man all jene Pflanzen- und Tierarten, die sehr empfindlich auf bestimmte Umwelteinflüsse reagieren. Das Auftreten bzw. Fehlen solcher Arten oder ihr Verhalten geben Informationen über bestimmte Standort- und Umweltbedingungen, wie zum Beispiel Nährstoffverhältnisse, Wasser- oder Luftverschmutzungen oder den pH-Wert. Mit Hilfe von Bioindikatoren kann die Qualität eines Lebensraums beurteilt werden.


Zurück aber zu unseren Räupchen =) Zu Beginn waren es richtige kleine Würmchen und mann kann wirklich stündlich beobachten wie sie wachsen und dicker werden. Über nacht erreichen sie mehr als die doppelte Größe. Es ist wirklich wahnsinnig interessant! =)


Wir haben täglich beobachtet wie die Raupen wachsen, sich verpuppen und dann als ein wunderschöner Schmetterling schlüpfen. Wenn die Schmetterlinge ausgewachsen sind kann man sie in die Natur entlassen und beobachten wie Sie im Garten herumfliegen. Bei uns haben sich tatsächlich alle 10 Raupen geschafft zu verpuppen. 


Und ich bin wirklich froh, dass wir so geduldig damit umgegangen sind. Denn laut Rezession Beschwerden sich einige, dass es nicht alle Raupen geschafft haben. Also ging ich von Vornherein mit dieser Einstellung an die Sache. Aber das ist nicht war. Eine Raupe hat sich bei uns alle Zeit der Welt gelassen. Während die anderen 9 alle schon verpuppt am Glasdeckel hingen. Hat sich die zehnte kleine Raupe in den Fäden und dem übrig gebliebenen Belag so verhangen und verwickelt, dass wir dachten sie sei tot. Den auch durch tägliche Beobachtung hat sie sich keinen Millimeter bewegt. In den anderen (Rezessions) Fällen wäre der arme kleine Kerl  wahrscheinlich ,,tot'' im Müll entsorgt worden.


Also habe ich zwei Wattestäbchen genommen und habe sie aus dem verklebten Mantel befreit und siehe da sie find sofort an zu krabbeln und sich zu bewegen. Da jetzt aber kein Deckel mehr drauf war habe ich ihr ein Fruchtzwerge Stächen auf den Rand gelegt. Einen Tag später wollte ich nach ihr schauen und das Glas war leer! Schnell haben wir sie aber gefunden. Die kleine Raupe ist aus dem Glas heraus gerappelt und hat sich an den Deckel des Gartens gehangen und erfolgreich verpuppt. Stolz wie Oskar waren wir! =)


Die komplette Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling dauert in etwa 3 Wochen. Die Raupen werden im Becher mit Futterboden geliefert. Man muss sich also überhaupt nicht drum kümmern, nur zusehen. =) Auch für mich war das ganze eine richtige kleine Challenge. Denn ich habe eine furchtbare Käfer (alles was kriecht, krabbelt und sowieso fliegt) Phobie. Ich ekel mich unheimlich davor. Ich heule wie ein Baby, wenn sich irgend so etwas an mir absetzt. Und ich habe es tatsächlich alleine geschafft die Raupen da rüber zu transportieren. Ist also eine richtig gute Phobie Therapie =)


Zum Set gehört das wie soeben erwähnte faltbare Schmetterlingshabitat. Außerdem ist noch ein Stickerset, ein Poster mit Lebenszyklusmotiv und eine detaillierte Pflegeanleitung enthalten. =) Wir sind nun schon ganz gespannt wann unser nächster Schmetterling schlüpft. Wenn es alle geschafft haben gibt es noch mal ein Foto =) Ich habe auf unserem Instagram Profil nun auch schon gesagt bekommen, dass sich welche Schmetterlinge für ihre Hochzeit gezüchtet haben. Also diese quasi an dem Tag frei gelassen haben. Auch eine sehr schöne Idee =) Kennt ihr den Schmetterlingsgarten? Habt ihr auch schon einmal welche gezüchtet, wenn ja haben es immer alle Raupen geschafft? =)




Eure Kiki








Babymoov Babyschaukel Swoon Motion + Verlosung

Montag, 20. Juni 2016 / 2 Comments


Schon ein Neugeborenes ist im wahrsten Sinn des Wortes ein „sinnliches“ Wesen. Denn es erlebt schon von Geburt an die Umwelt, seinen eigenen kleinen Bereich, mit allen Sinnen. Diese sind, wenn auch ganz und gar nicht ausgereift, doch auf die ganz speziellen eigenen Bedürfnisse ausgerichtet. Hören und sehen (später kommen andere Sinneseindrücke wie fühlen, riechen und schmecken hinzu), versorgen das Baby von Anfang an mit wichtigen Informationen. Sie helfen ihm, sich in seiner kleinen Welt zu orientieren. Und sie versetzen es in die Lage, mit den Menschen in seiner Umgebung, ohne schon sprechen zu können, in Verbindung zu treten. 

Anfänglich besteht der Tag für ein Baby im Wesentlichen aus Schlafen und gefüttert werden. Je „wacher“ es jedoch wird, je vertrauter ihm Personen seiner Umgebung werden, desto mehr möchte es am Leben teilhaben und neue, spannende Dinge entdecken. Man nimmt es liebevoll in den Arm uns lässt es, wann immer es möglich ist, am Familienleben und an den Gewohnheiten des Alltags teilhaben. Man macht das kleine Wesen glücklich und zufrieden damit. =)

Wenn man Dinge zu tun hat, die sich nicht mit einem Baby auf dem Arm erledigen lassen, oder wenn man einfach einmal etwas Zeit für sich braucht und keiner sonst da ist, der den kleinen Liebling für eine Zeit abnehmen könnte, kann man sein Kleines ruhig einer guten Babyschaukel oder Babywippe anvertrauen. Hier kann es sich entspannen, ein Nickerchen machen oder angeregt spielen – ganz in eurer Nähe. Man sollte darauf achten, dass es einige wichtige Voraussetzungen erfüllt sind. Zum Beispiel, dass eine Liegeposition einstellbar ist und dass das Köpfchen gut gestützt wird. Da Babys den Kopf in den ersten Lebensmonaten noch nicht aus eigener Kraft halten können, sollten man keinesfalls ohne Unterstützung aufrecht sitzen. Achtet auch unbedingt immer darauf, dass die Schaukel oder Wippe nicht irgendwelche Kompromisse in punkto Sicherheit macht. Die Sicherheit des Babys hat die alleroberste Priorität!
In einer guten Babyschaukel oder - Wippe ist das Baby für ein Stündchen, anfangs eher kürzer, bestens aufgehoben. Dabei tun Babyschaukeln und Babywippen viel für die Entwicklung und Förderung des Kindes. Die Swoon Motion "Schlaf mit Komfort" Babyschaukel, damit Baby gut schläft. Für seine tägliche Entwicklung ist es nähmlich von grundlegender Bedeutung, dass ein guter Schlaf gewährleistet wird.

Die Babyschaukel Swoon Motion von Babymoov verfügt über einen Bewegungssensor: die Schaukel schaltet sich ein, wenn das Baby weint. Des weiterem verfügt sie über einen 360° Drehbarer Sitz, 5 Wiege-Geschwindigkeiten, 2 Schaukelrichtungen: seitlich oder vor und zurück, 3 Sitzpositionen, einem auf 3 Stellungen einstellbarer Spielbogen, einer Wahl der Schaukeldauer (10-20-30 Minuten), einer Rückenlehne (2 Stellungen) und Sitz (3 Stellungen) unabhängig mit einer Hand verstellbar, einem abnehmbaren Reduzierkissen für Neugeborene, eine Einstellbare Lautstärke, einem 5-Punkt-Komfortgurt sowie 8 Musikstücke/Naturlaute in MP3-Qualität und einem Mini-USB-Adapter. Was möchte man denn mehr? =) Hach, wenn ich das so sehe. Das winzige kleine Baby und Leana wie sie es liebevoll zudeckt, könnte man wieder gedanklich verfallen =) Wir finden die Wippe wirklich Klasse und hätten sie zu Leanas Babyzeiten echt gut gebrauchen können. Daher möchten wir gerne heute in Zusammenarbeit eine Swoon Motion an euch verlosen =) Die Verlosung findet wie immer auf unserer Facebook Seite statt. Viel Glück. 


 Eure Kiki  
















sponsored post

Mein Weg zur Brustverkleinerung - Der Tag der OP

Samstag, 18. Juni 2016 / 4 Comments


Seit Freitag morgen bin ich Zuhause und schaffe es nun mich an den PC zu setzen und meinen OP Tag erneut revue passieren zu lassen. Mittwoch morgen sollte ich um 07.00 Uhr in der Uniklinik sein. Hier wurde ich auf der zugehörigen Station aufgenommen. Mir wurde mein Blutdruck als auch meine Sättigung gemessen. Ich durfte mein Essen für die restliche Woche ankreuzen und wartete im Warteraum auf mein Zimmer. Gegen 09.00 Uhr kam dann auch mein Chirurg und ich wurde Angezeichnet. Der Plan stand also =)

Um  10.00 Uhr ging dann alles relativ zügig. Ich bekam mein Zimmer zugewiesen und bekam auch schon sofort meine OP Klamotten; Klinikhemd, Stützstrümpfe und Netzhose. In meinem Bett wurde ich dann auch schon zur Narkose Vorbereitung geschoben. Ich hab mich gegen eine Beruhigungstablette entschieden, da ich schon einige Eingriffe hinter mir habe und selbst im OP gearbeitet habe. Das alles war für mich eher eine gewohnt als befremdende Umgebung. Das Personal war sehr sehr nett. Im Vorraum der Narkosevorbereitung bekommt man ein Zugang gelegt, für die Versorgung während der OP sowie die Narkose. Ein EKG und eine Sauerstoffmaske. Den eigentlichen OP Raum bekommt ihr wach nicht mehr zu sehen =)

Letzter Blick auf die Uhr - um 11.00 Uhr wurde die Narkose eingeleitet. Laut späterem Arzt Gespräch entnahm ich als OP Beginn 11.15Uhr. 


Meine Augen öffnete ich das erste mal um 15.00 Uhr in der Aufwach,-/Überwachungssstation. Schmerzen welche sich in Form von brennen zeigten hatte ich starke. Jedoch wurden mir sofort Schmerzmittel angeboten, was ich natürlich annahm. Ich schlief unzählige male, durch die noch enthaltenen Narkose Rückstände, immer wieder ein. Gegen 17.30Uhr schaffte ich es dann tatsächlich wach zu bleiben und ich kam auf mein Zimmer. Durch die regelmäßigen Schmerzmittel lies sich ,,das brennen'' aushalten. Der ,,Schmerz'' saß lediglich an den Drainagenausgängen. An der kompletten restlichen Brust hatte ich keinerlei schmerzen. Da es nunmal Fremdkörper sind, fand ich mich schnell damit ab, dass dieses brennen bis zum Tag des rausziehend nun mal vorhanden sein wird. 

Nach der OP kam auch gleich mein Chirurg und sagte mir, dass es sehr mit dem Ergebnis zufrieden sei. Die Brust passt nun proportional einfach zu meiner Körperstatur. Durch meine vorher sehr große Brust, bestand die Gefahr, dass die Brustwarzen eventuell nicht so weit hoch gesetzt werden können und diese dann absterben könnten. Nachdem ich aber im Zimmer unter dem Kleidhemd entdeckt habe, dass ich tatsächlich schon auf die Brust spikeln kann, erfolgte das erste mal Aufstehen sehr schnell. Meine Brustwarzen haben ihre normale Farbe beibehalten und ich hatte schon am gleichen OP Tag gefühlsempfinden. Welches aber auch eine Zeit wegbleiben kann und normal ist. Es ist ein unglaubliches Gefühl. Insgesamt wurde sofern ich mich an seine Worte erinnern kann 1,4 kg Brustgewebe entnommen. 

Nun lag ich da mit diesen Drainagen. Als Regel gilt, wenn innerhalb 24h weniger als 30ml Blut/Wundflüssigkeit nachgeflossen ist, können die Drainagen gezogen werden und der Nachhauseweg angetreten werden. Meine größte Angst hatte ich vom ziehen der Drainagen. Ich sags euch, ich habe mich ehrlich eingeschissen.  Zudem hatte ich ein Urgo-Krepp Verband, ein mega festklebenden Verband um die komplette nackte Brust. Dieser wurde Freitag morgen gegen 09.00 Uhr vor den Drainagen entfernt. Das war eigentlich so das einzigste was wirklich wehtat. Ich bin aber auch wirklich eine Mimose was Pflaster abreisen und so Geschichten angeht. Die Drainage folgte danach. Tat unerwartet überhaupt bis kaum weh. Links habe ich es gar nicht gespürt und Rechts war es höchstens unangenehm. Danach war der Hauptschmerz weg und es ließ sich mit normalen Tabletten prima aushalten. Der Zugang wurde ebenfalls entfernt.


Kurz darauf kam auch schon eine Dame vom Sanitär und mir wurde mein Stütz,- Kompressions BH für die nächsten Wochen angepasst. Ich bekam einen aus dem Hause Anita. Einen in schwarz und einen in weiß. Ebenso wurde ich mit Schmerzmittel (Ibuprofen) und Wechselpflaster für die Drainagenausgänge ausgestattet. Laut Arzt darf ich duschen, möchte ich aber noch nicht. Zumindest nicht bei den Narben. Also steht aktuell erstmal Katzenwäsche auf dem Programm. Das Wetter macht hierfür ja herrlich mit. =)

Unter dem Stütz BH befindet sich nun also meine nackte Brust. Um die Narben entlang kleben kleine Steristreifen, welche bis zum ersten Teil des Fädenziehens (am 27.06. Brustwarzenpartie) so bleiben. Eine weitere Woche darauf folgen dann die restlichen Fäden. Den BH soll ich nun 5 Wochen Tag und Nacht tragen. Heute am vierten post OP Tag befindet sich der einzige üble Schmerz den ich eigentlich habe in Armen, Händen und dem Nacken. Durch die Lagerung bei der Narkose bei welcher man ja am OP Tisch befestigt ist, tun mir abartig alle Muskeln, Lymphe und das umliegende Gewebe weh. Die Brust selbst gar nicht mal so stark. Es gibt Stunden da schwillt sie an und brennt etwas. Mit Kühlpads kriege ich das aber schnell in den Griff. Ab und an drückt der BH an den Narben, was zwar Sinn und Zweck erfüllt - aber etwas unangenehm ist. Den Schnitt der Narben könnt ihr an folgender Skizze entnehmen:


Ich freue mich dennoch auf jeden weiteren Tag der Heilung und auf den Tag an welchem auch all das hier zur Vergangenheit gehört. Ich würde immer wieder diesen Weg gehen und wegen den Schmerzen niemals hierauf verzichten wollen. Ich schaue in den Spiegel und ich fühle mich zum ersten mal wie eine Frau. Ich fühle mich wohl. Ich fühle mich hübsch. Ein Gefühl welches ich lange Jahre nicht kannte. Was sind einpaar wenige Tage aushaltbarer Schmerz gegenüber einem neuen Lebensgefühl! Meine Familie und Freunde welche mich am vierten Tag gesehen haben, sagen alle das ich aussehe als hätte ich 20kg weniger an mir. Optisch quasi nur noch die Häfte von meinem früheren Erscheinungsbild. Ich kann wirklich nur allen, welche mit dem selben Wunsch wie ich leben und dem selbigen Gedanken spielen, diesen Weg ans Herz legen. Ihr werdet ein neues Leben führen! =) Zu Größe selbst noch einmal. Früher hatte ich circa ein 100 H nun ist es ein C / D Körbchen. Und ich bin sehr zufrieden! Es sind keinerlei Silikone oder sonst was eingefügt worden. Es wurde lediglich aus dem eigenem übrigen Drüsengewebe ein neuer (kleinerer) Busen geformt. =)



Eure Kiki